Logo

Wiki

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

sirenen:elektromechanisch:e57 [2013/06/14 18:38]
alteheuler324 [Einheitssirene E57]
sirenen:elektromechanisch:e57 [2018/11/04 22:12] (aktuell)
sirenator [Besonderheiten verschiedener Hersteller]
Zeile 1: Zeile 1:
- 
----- 
 ====== Einheitssirene E57 ====== ====== Einheitssirene E57 ======
- +{{ :​sirenen:​elektromechanisch:​e57.jpg?300|}}
- ===== Technische Daten ===== +
- +
-^ Hersteller | ABEG, Elektror, Hörmann, Siemens- Schuckert, Helin | | +
-^ Herstellerjahre | 1957 - 1992 |   +
-^ Herstellerbezeichnung | E 57 |   +
-^ Nennspannung | 230V / 400V |  +
-^ Nennstromaufnahme | 9A / 15,5A | +
-^ Anlaufstrom | 35A / 60A |  +
-^ Nennleistung (Aufnahme/​Abgabe) | 5kW / 4 kW | +
-^ Gewicht | ca64 kg |  +
-^ Drehzahl | 2800 u/min | +
-^ Portzahl | 9 | +
-^ Tonfrequenz (Nennwert) | 420 Hz |+
  
 ====Geschichte==== ====Geschichte====
Zeile 21: Zeile 6:
 Die **E**inheitssirene 19**57**, kurz **E57**, deren wesentlichen Teile durch die DIN 41096 definiert werden, wurde als Alarmgerät des Warndienstes eingesetzt. Dieser wurde nach der Teilung Deutschlands eingerichtet und sollte die Zivilbevölkerung vor einem drohenden Angriff durch die Ostblockstaaten warnen. Die **E**inheitssirene 19**57**, kurz **E57**, deren wesentlichen Teile durch die DIN 41096 definiert werden, wurde als Alarmgerät des Warndienstes eingesetzt. Dieser wurde nach der Teilung Deutschlands eingerichtet und sollte die Zivilbevölkerung vor einem drohenden Angriff durch die Ostblockstaaten warnen.
 Neben der Nutzung durch die Warnämter wurde die E57 in vielen Gemeinden zur Alarmierung der Feuerwehr eingesetzt. ​ Neben der Nutzung durch die Warnämter wurde die E57 in vielen Gemeinden zur Alarmierung der Feuerwehr eingesetzt. ​
-Nachdem der Kalte Krieg vorbei war, wurden auch die Warnämter außer Dienst gestellt. Nun wurde die E57 nicht mehr benötigt und die Produktion durch die genannten ​Firmen ​wurde eingestellt. ​+Nachdem der Kalte Krieg vorbei war, wurden auch die Warnämter außer Dienst gestellt. Nun wurde die E57 nicht mehr benötigt und die Produktion durch die o.g. Firmen eingestellt. ​
 Viele E57 wurden abgebaut oder durch die Kommunen/​Gemeinden übernommen,​ die diese weiterhin zur Alarmierung der Feuerwehr nutzen. ​ Viele E57 wurden abgebaut oder durch die Kommunen/​Gemeinden übernommen,​ die diese weiterhin zur Alarmierung der Feuerwehr nutzen. ​
-Obwohl es heute auch noch E57 zu kaufen gibt, sind diese generalüberholte Gebrauchtgeräte. +Obwohl es heute auch noch die E57 zu kaufen gibt, sind diese meist generalüberholte Gebrauchtgeräte.
 Neben dem Haupteinsatzgebiet in Westdeutschland sind die Sirenen auch vereinzelt in Österreich zu finden. Neben dem Haupteinsatzgebiet in Westdeutschland sind die Sirenen auch vereinzelt in Österreich zu finden.
  
Zeile 32: Zeile 16:
 Während die E57 früher sowohl zum Zivilschutz,​ als auch zur Alarmierung der Feuerwehr genutzt wurden, werden sie heute nach dem Wegfall der Warnämter durch die Kommunen betrieben und dienen der Alarmierung der Feuerwehr. Während die E57 früher sowohl zum Zivilschutz,​ als auch zur Alarmierung der Feuerwehr genutzt wurden, werden sie heute nach dem Wegfall der Warnämter durch die Kommunen betrieben und dienen der Alarmierung der Feuerwehr.
  
-Man findet sie auf Dächern von Häusern, die durch ihren Standort eine bestmögliche Schallverteilung ermöglichen. Meistens kann man sie auf Schulen, öffentlichen Gebäuden oder auch freistehend auf einem Masten ​finden. Charakteristisch sind die Wetterschutzdächer,​ die den Sirenen ein pilzförmiges Aussehen verleihen.+Man findet sie auf Dächern von Häusern, die durch ihren Standort eine bestmögliche Schallverteilung ermöglichen. Meistens kann man sie auf Schulen, öffentlichen Gebäuden oder auch freistehend auf einem Mast finden. Charakteristisch sind die Wetterschutzdächer,​ die den Sirenen ein pilzförmiges Aussehen verleihen.
  
  
Zeile 38: Zeile 22:
  
 Die E57 ist eine typische elektromechanische Sirene, die aus einem Elektromotor und einem Rotor besteht, welcher wiederum vom Stator umgeben ist.  Die E57 ist eine typische elektromechanische Sirene, die aus einem Elektromotor und einem Rotor besteht, welcher wiederum vom Stator umgeben ist. 
-Der Elektromotor ist ein asynchroner Drehstrommotor,​ welcher bei 380V in Sternschaltung an die Stromversorgung angeklemmt wird. In innerhalb ​von 3-4 Sekunden wird der Rotor auf seine Nenndrehzahl gebracht. +Der Elektromotor ist ein asynchroner Drehstrommotor,​ welcher bei 400V in Sternschaltung an die Stromversorgung angeklemmt wird. Innerhalb ​von 2-4 Sekunden wird der Rotor auf seine Nenndrehzahl gebracht. 
-Während der Rotor aus eloxiertem ​Aluminium besteht, ist der restliche Teil der Sirene (Stator, Fuß mit Motorwicklung) aus Grauguss. Der Fuß der Sirene ist dreieckig mit je einer Bohrung in der Ecke, mit der sie auf dem Mastflansch festgeschraubt wird.+Während der Rotor aus Aluminium besteht, ist der restliche Teil der Sirene (Stator, Fuß mit Motorwicklung) aus Grauguss. Der Fuß der Sirene ist dreieckig mit je einer Bohrung in der Ecke, mit der sie auf dem Mastflansch festgeschraubt wird.
  
 Die E57 wurde so konstruiert,​ dass für den Betrieb im Freien lediglich ein Schutzdach benötigt wird. Realisiert wurde dies dadurch, dass die Luftansaugöffnung auf die Unterseite verlegt wurde. Bei älteren Sirenen war dies nicht der Fall und machte ein zweites Dach nötig. Die E57 wurde so konstruiert,​ dass für den Betrieb im Freien lediglich ein Schutzdach benötigt wird. Realisiert wurde dies dadurch, dass die Luftansaugöffnung auf die Unterseite verlegt wurde. Bei älteren Sirenen war dies nicht der Fall und machte ein zweites Dach nötig.
 Das Schutzdach selbst besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und spart somit Gewicht. Das Schutzdach selbst besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und spart somit Gewicht.
  
-Die Farbe des Stators und des Motors ist RAL 7026 (granitgrau) durch die DIN 41096 genormt. Der Rotor jedoch nicht, sodass dieser in unterschiedlichen Farben ​lackiert ​wurde.+Die Farbe des Stators und des Motors ist RAL 7026 (granitgrau) durch die DIN 41096 genormt. Der Rotor jedoch nicht, sodass dieser in unterschiedlichen Farben ​mit Polyamid beschichtet ​wurde.
  
 Neben der Normierung der wesentlichen Teile wurde auch die Aufstellung,​ Ansteuerung und Stromversorgung vereinheitlicht. So konnten von vornherein Anschlussfehler verhindert und Wartungsarbeiten erleichtert werden. Neben der Normierung der wesentlichen Teile wurde auch die Aufstellung,​ Ansteuerung und Stromversorgung vereinheitlicht. So konnten von vornherein Anschlussfehler verhindert und Wartungsarbeiten erleichtert werden.
  
-====Besonderheiten verschiedener Hersteller====+^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​e57_gross.jpg?​direct&​200|}} |  |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​e57_ohne_rotor.jpg?​direct&​200|}} |  |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​e57_rotor_useite.jpg?​direct&​200|}} |  |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​e57_laeufer.jpg?​direct&​200|}} |  |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​e57_schaltung.png?​direct&​200|}} |  | 
 +^   ​E57 ​  ​| ​ |^  E57 ohne Rotor   ​| ​ |^   ​Rotor ​  ​| ​ |^   ​Läufer ​  ​| ​ |^   ​Schaltung ​ |
  
-^ Hersteller ^ Rotorgewicht ^ Fußunterseite ^ Motorabdeckung ^ Motorleistung ^ cos φ ^ Tonfrequenz ^ + ===== Technische Daten =====
-^ABEG | 8,4 kg  |  |  |  |  |  |  | +
-^Elektror | 7,4 kg | 3 Streben | Plastikdeckel | 5 kW | 0,85 |  |  | +
-^Helin GmbH | 6,3 kg | 3 Streben | Gussglocke | 5 kW | 0.85 | 429 |  | +
-^HÖRMANN GmbH |  |  |  |  |  |  |  | +
-^Siemens Schuckert |  | 3 Streben | Gussglocke mit Schlitzen | 4,7 kW | 0,85 |  |  |+
  
 +^ Hersteller | Elektror, Helin, Lutz, Roland Sirenenbau, Siemens-Schuckert | |
 +^ Umrüster | ABEG, Hörmann | |
 +^ Herstellerjahre | 1957 - 1992 |  ​
 +^ Herstellerbezeichnung | E 57 |  ​
 +^ Nennspannung | 230V / 400V | 
 +^ Nennstromaufnahme | 9A / 15,5A |
 +^ Anlaufstrom | 35A / 60A | 
 +^ Nennleistung (Aufnahme/​Abgabe) | 5kW / 4 kW |
 +^ Gewicht | ca. 64 kg | 
 +^ Drehzahl | 2800 u/min |
 +^ Portzahl | 9 |
 +^ Tonfrequenz (Nennwert) | 420 Hz |
  
 +----
  
 +====Montagearten====
  
 +^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​e57_dreibein.jpg?​direct&​200|}} |  |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​giebeldach.jpg?​direct&​200|}} |  |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​e57_turm.jpg?​direct&​200|}} |  |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​maste57.jpg?​direct&​200|}} |  |
 +^   ​Dreibein ​  ​| ​ |^  Giebeldach ​  ​| ​ |^   ​Turm ​  ​| ​ |^   ​Mast ​  |
 +====Besonderheiten verschiedener Hersteller====
  
 +Da es zu der E57 sowohl mehrere Hersteller als auch Umrüster gab, bestanden schon seit den Anfängen verschiedene Unterschiede. Außerdem wurde im Jahre 1975 eine Verbesserung der E57 vorgenommen und diese von nun an mit einem voll verkapselten Motor gebaut. Die Umrüster Abeg und Hörmann haben hingegen alte Sirenen nachgerüstet,​ indem nachträglich unten ein rundes Blech, und oben eine abdichtende Stahlkappe montiert wurde. Außerdem erhielt der Rotor einen Wellendichtring. Hierfür wurden die betroffenden Teile mit einer Drehmaschine nachbearbeitet.
  
 +Fast alle Hersteller und Umrüster verbauten laut Typenschild den selben Motor jedoch baute der Hersteller Siemens-Schuckert einen nur 4,7kW starken Motor in die E57 ein.
 +
 +^ Hersteller ^ Rotorgewicht ^ Fußunterseite ^ Motorabdeckung ^ Motorleistung ^ cos φ ^ Tonfrequenz ^
 +^ ABEG |  |  Durch rundes Blech verschlossen ​ |  dichte Stahlkappe ​ |  5 kW  | 0,85 |  |  |
 +^ Elektror |  6,3-8,5 kg  |  3 Streben / Gussdeckel mit Streben ​ |  GFK Deckel u. Gussglocke ​ |  5 kW  | 0,85 |  430-437hz ​ |  |
 +^ Helin GmbH |  6,3-7,5 kg  |  3 Streben ​ |  GFK Deckel u. Gussglocke ​ |  5 kW  |  0.85  |  422-429hz ​ |  |
 +^ HÖRMANN GmbH |  6,3-8,9 kg  |  3 Streben / Gussdeckel mit Streben ​ |  GFK Deckel u. Gussglocke ​ |  5 kW  | 0,85 |  422-430hz ​ |  |
 +^ Siemens Schuckert ​ |  6,0-7,6 kg  |  3 Streben ​ |  GFK Deckel ​ |  4,7 kW  |  0,85  |  420-432hz ​ |  |