Logo

Wiki

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

sirenen:elektromechanisch:l1_f2 [2013/11/02 21:17]
kl7000f Bildanordnung
sirenen:elektromechanisch:l1_f2 [2018/11/04 08:55]
Zeile 1: Zeile 1:
-====== Elektror L1/F2 - L1137/1237 ====== 
-{{ :​sirenen:​elektromechanisch:​l1137-1237_big.jpg?​200|}} 
  
-====Verwendung==== 
- 
-Die **Elektror L1** ist eine Hochtonsirene und diente dem Zweck des Luftschutz. Als Tieftonsirene wurde von **Elektror** u.a. die **F2** hergestellt. Welche für Feueralarm ihre Verwendung fand. 
-Das aus zwei aufeinandergebauten Vertikalsirenen,​ nämlich der **L1** und **F2**, bestehende Luftschutz- und Feuer-Großalarm Sirenenaggregat **L1137/​1237** dient somit zur Abgabe der drei Signale: Heulton, Hoher Dauerton (Entwarnung),​ Tiefer Dauerton (Feueralarm). 
-In der heutigen Zeit sind immer noch vereinzelt Sirenen diesen Typs aufgestellt. Teilweise sind diese im Originalzustand,​ einige wurden komplett Restauriert und erneut aufgestellt. Sie werden meist für die Alarmierung der Feuerwehr verwendet. Somit ist, bis auf wenige Ausnahmen, der Hochtonteil aktiv. 
-====Technik==== 
- 
-Die **L1** ist eine Komponente eines Aggregats aus zwei Sirenen übereinander und dient mit dem Fußflansch am Motorgehäuse als Sockel. Der Motor und die Portöffnungen befinden sich unterhalb des untersten der 3 Dächer der Doppelsirene. Die Ansaugung erfolgt wie beim Tieftonteil zwischen dem mittleren und dem unteren Dach. Die **L1** kann auch als Einzelsirene eingesetzt werden. In diesem Fall besitzt sie zwei Dächer. Das untere Dach ist zum leiten des Schalls zuständig, das obere Dach schützt vor Wettereinflüssen und hat eine spitze Form. 
- 
-In der Form der **L1137/​1237** handelt es sich bei der **F2** um eine mit dem Rotor nach unten, Motor nach oben aufgebaute Tieftonsirene. Der Motor befindet sich oberhalb des obersten der 3 Dächer der Sirene, die Portöffnungen befinden sich zwischen dem oberen und den mittleren Dach. Die Ansaugung erfolgt wie beim Hochtonteil zwischen dem mittleren und dem unteren Dach. Die Dächer bestehen aus angeschnittenen Stahlblechkegeln. Die Drehrichtung des Rotors erfolgt mit dem Uhrzeigersinn. Das Gesamtgewicht der **L1137/​1237** beträgt laut Herstellerangaben 190 Kg. Die Tieftonsirene **F2** ist zudem als Einzelsirene eingesetzt worden. In diesem Fall besitzt sie zwei Dächer. Das untere Dach ist zum leiten des Schalls zuständig, das obere Dach schützt vor Wettereinflüssen und hat eine spitze Form.  
-===== Technische Daten ===== 
- 
-^ Hersteller | Elektror | | 
-^ Herstellerjahre | 1937 - ? |  ​ 
-^ Herstellerbezeichnung | L1, F2 |  ​ 
-^ Nennspannung | 220V / 380V |  
-^ Nennstromaufnahme | 11A / 7A | 
-^ Anlaufstrom | ?A |  
-^ Nennleistung | 4,7 kW , 4 kW | 
-^ Gewicht | 90 kg , 95 kg |  
-^ Drehzahl | 2860 u/min , 2900 u/min | 
-^ Portzahl | 9 , 3 | 
-^ Tonfrequenz (Nennwert) | 430 Hz , 145 Hz | 
- 
-===== Mediengalerie ===== 
-^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​elektror_l1.jpg?​direct&​200 |}} |  |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​l1_hirschbach.jpg?​direct&​200 |}} |  | ^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​l1137_1237_1.jpg?​direct&​200 |}} | |^ {{:​sirenen:​elektromechanisch:​l1137_1237_2.jpg?​direct&​200 |}} | | 
-^ L1, Einzelsirene |  |^ L1, Einzelsirene | |^ Hochtonteil| ​ |^ Tieftonteil |