Logo

Wiki

Elbtalwerk L335

Geschichte

Die L335 wurde von der Elbtalwerk AG in Heidenau/Sachsen produziert. Die Typenbezeichnung und das Typenschild der hier abgebildeten Sirene lassen auf einen Produktionsbeginn 1935 schließen. Leider ist momentan nur diese eine Sirene dieses Typs bekannt. Sie ist mittlerweile demontiert und befindet sich im Besitz des IG-WaSi-Mitgliedes HaumeiFranzP. Die betriebsfähige Aufarbeitung ist abgeschlossen. Sie ist entrostet, hat einen neuen Anstrich und neue Lager und ist damit hoffentlich für die nächsten Jahrzehnte gerüstet. Im Frühjahr 2014 beginnt die Aufarbeitung des Dachs.

Verwendung

Lt. Typenbezeichnung Luftschutzsirene, später Luftschutz- und Feuerwehrsirene.

Technik

Es ist eine Hochtonsirene mit 8 Ports und einer Tonfrequenz von ca. 384 Hz bei einer Nenndrehzahl von 2900U/min. Sie hat einen Drehstromasynchronmotor von 5,7 PS, umgerechnet ca. 4,2 kW.
Die Ansaugung der nötigen Luft erfolgt von oben. Der Stator besitzt ausgeprägte Stege, die für die Trennung von angesaugter und ausgestoßener Luft sorgen.
Das Dach ist eine Konstruktion aus einem flachen Kegel, unter dem sich 4 kegelstumpfförmige, an 8 treppenförmige Blechstreifen angeschweißte und nach unten größer werdende Blechringe befinden. Diese sind zur Verbesserung der Stabilität an den Außenrändern gesickt. Es ist mit 4 Stehbolzen an der Sirene befestigt. Die unteren Ringe dienen in Verbindung mit dem Stator der Schalleitung nach unten, die oberen der Führung der Ansaugluft.
Leider befindet sich die hier beschriebene Sirene nicht im Originalzustand. Sie hat einen geschweißten Fuß mit einem Lochkreis aus 4 Bohrungen, der offensichtlich ein Nachbau ist. Aufgrund des Durchmessers kann davon ausgegangen werden, dass sie im Originalzustand einen Gußfuß mit 3 Bohrungen analog dem anderer Großsirenen besaß. Daher ist auch das Gewicht nicht repräsentativ.

L355 ohne Dach (vor der Restauration) Das markante Schutzdach der L355

Technische Daten

Hersteller Elbtalwerk
Herstellerjahre 1935 - ?
Herstellerbezeichnung L335
Nennspannung 220V / 380V
Nennstromaufnahme 14,7 A / 8,5 A
Anlaufstrom ?A
Nennleistung (Aufnahme) 4,19 kW/ 5,7 PS
Motortyp Drehstromasynchronmotor
Gewicht ca. 120 kg
Drehzahl 2900 U/min
Portzahl 8
Tonfrequenz (Nennwert) 380 Hz